¡Adentro!® ist ein Bildungs- und Trainingsprojekt für Multiplikatoren/innen in der Seniorenarbeit. Es will dazu beitragen, dass die erste Generation spanischsprechender Zuwanderer/innen

  • in ihren Handlungs- und Reaktionsmustern der Tatsache Rechnung trägt, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist, in dem Einheimische und Zuwanderer/innen Teil einer multikulturellen Gesellschaft sind und gleichberechtigt nach den legitimen Interessen und Bedürfnissen aller gestaltet werden soll;
  • eine aktive Rolle bei der Schaffung von Lebensbedingungen in Einklang mit ihren Wünschen und Vorstellungen übernimmt;
  • ihre Lebens- und Migrationserfahrungen den öffentlichen Stellen und den gesellschaftlichen Gruppen sowohl der Herkunftsländer als auch des Aufnahmelandes vermittelt und Handlungsalternativen zur Verbesserung ihrer Lebenslage unterbreitet. 

Welche Ziele verfolgt ¡Adentro!®?

 Persönlichkeitsentfaltung

  • Entwicklung einer positiven Einstellung gegenüber dem Ruhestand;
  • Foto: Vidal Olmos

    Kenntnisse über die legitimen Ansprüche sowohl gegenüber den öffentlichen Stellen Deutschlands als auch gegenüber den jeweiligen Herkunftsländern;

  • Förderung der handwerklichen, künstler­ischen und sozialen Fähigkeiten;
  • Bilanzierung der eigenen Migrations­erfahrung in Deutschland;
  • Reflektierte Haltung gegenüber dem Aufnahmeland;
  • Abwägung der Vor- und Nachteile einer Rückkehr in die Herkunftsregion bzw. ‑länder;
  • Förderung der Fähigkeit, sich einzumischen.

Förderung des sozialen Engagements

  • Entwurf und Durchführung von gemeinwesen- und gesundheitsfördernden Projekten sowohl offene als auch (teil)stationäre Angebote für die erste Generation von spanisch­sprechenden Zuwanderern;
  • Förderung des sozialen Ehrenamtes durch aktive Mitwirkung in den eigenen Selbsthilfegruppen und Netzwerken sowie Wohlfahrtsverbänden.

Lobbyarbeit/Vernetzung

  • Aufbau eines Netzes von Kontakten zwischen Kolonien spanischsprechender Bevölkerung untereinander sowie mit anderen ethnischen und sprachlichen Gruppen der eigenen Wohnorte als auch mit Organisationen der Rückwanderer;
  • Vermittlung der Probleme und Schwierigkeiten älterer Migranten/innen an die öffentlichen Stellen.

Wie handelt ¡Adentro!®

Foto: Vidal Olmos

  • ¡Adentro!® entwickelte seine Prinzipien und pädagogische Methodologie in den Jahren 1994-1997. Die Finanzierung des Projekets “A, wie Alt und Aktiv” duch die Europäische Kommission im Jahr 1999, erlaubte der AEF und dem Bund der Spanischen Elternvereine ein Transfer ihres erlangten Wissens und ihrer Kenntnisse an die Schwester­organisationen verschiedener Länder. Es gibt das Projekt ¡Adentro!®  inzwischen auch in Frankreich, Belgien und Spanien.
  • ¡Adentro!® führt jährlich drei Seminare durch, an denen Personen unterschiedlicher Bundesländer teilnehmen.
  • An den ¡Adentro!®-Seminaren nahmen bereits Multiplikatoren aus über 100 verschiedenen Vereinen teil.
  • Das Durchschnittsalter der Teilnehmer beträgt 60 Jahre und liegt zwischen 22 und 87 Jahren.
  • Die Seminare sind partizipativ und bieten zahlreiche Workshops an.
  • ¡Adentro!® zählt mit qualifizierten und erfahrenen Ausbildern aus den Bereichen der Gerontologie, Psychologie, Sport und Bewegung, Medizin, Naturheil­kunde, Sozialarbeit, Sozialwissenschaften, Recht …

Welche sind die Grundprinzipien, auf die ¡Adentro!® aufbaut?

  • Alte Menschen sind keine Kinder und man darf sie deswegen auch nicht als solche behandeln.
  • Der Beitrag der Älteren ist für die Gesellschaft unverzichtbar.
  • Gib zuerst, wenn du empfangen willst, aber scheue nicht davor zurück, zu nehmen, wenn du noch nicht in der Lage bist zu geben.
  • Hilf den Anderen Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen und entmündige sie nicht.
  • Man kann nur solidarisch mit anderen sein, wenn man es mit sich selbst ist.
  • Es ist nie zu spät, um etwas Nützliches und Schönes zu tun.
  • Das Alter ist keine Krankheit, sondern eine neue Lebensphase.
Manuel Ponce Cabrera
Manuel Ponce CabreraSeniorenkomitee

Träger:

                           

In Zusammenarbeit mit:

Förderer: